»Unzerstörbar, dunkel, opak«
(RisoPoli #1)

by Risopoli (self published, 2020)

Zine

A small, yet very important zine we printed: as their first issue, RisPoli is re-publishing an interview with Claude Lanzmann (the original was published in 2018 by SPEX) in which the deceased film maker and editor discussed his epic work "Shoah" and looks back on his development in film making. This print version comes with a fold out poster in the middle and follows the paradigm of making (riso) printing political again.

»Wie erreicht aber ein Zug, der in Thessaloniki beladen wurde, ein solches Ziel im tiefsten Polen? Wie fährt ein solcher Zug durch das große Tor von Auschwitz? Das wollte ich dem Zuschauer veranschaulichen. Denn wir sprechen hier ja über den Ort ohne Rückkehr! Wer das Tor von Auschwitz als Jude passiert hatte, für den war es zu Ende. Auschwitz war im wahrsten Sinne des Wortes die ›Terminal Station‹, die ›Endstation‹. Es ist auch kein Zufall, dass der Film mit den Bildern eines über die Gleise ratternden Zuges endet. Das ist ein elliptisches Ende für einen Film, der sich weigert, die Vergangenheit als vollendete Vergangenheit anzusehen.«

Print

Riso print in Blue
BioTop 80g

Edition

Edition of 30, 135x190mm, 28 pages

Availability

Contact Risopoli